Betonbauteile

Vorteile

Vorgefertigte Betonbauteile bieten viele Vorteile: Die witterungsunabhängige Produktion im Werk und Just-in-time-Lieferung auf die Baustelle reduzieren die Bauzeit und senken die Kosten – bei gleichbleibend hoher Qualität und nahezu unbegrenzter Gestaltungsvielfalt.

Doch der Baustoff Beton hat noch viel mehr zu bieten.

Die witterungsgeschützte automatisierte Produktion der Betonbauteile unter kontrollierten Bedingungen im Werk sorgt für eine hohe Maßgenauigkeit. Im Rahmen der Eigen- und Fremdüberwachung werden die Produkte außerdem regelmäßig kontrolliert und eine konstant hohe Qualität gewährleistet.

Durch die Just-in-time-Lieferung montagefertiger Bauteile wird Lagerfläche auf der Baustelle eingespart. Auch der Einsatz von Personal und energieintensiven Baumaschinen wird reduziert, die Lärm- und Staubemissionen werden verringert.

Bei der Produktion von Betonfertigteilen kommen ressourcenschonende und energieeffiziente Techniken zum Einsatz. Durch Vielfachnutzung der Schalung und Fertigung großer Serien werden Abfälle vermieden. Zudem können Restmaterialien, Betonabfälle und Verschnitte, die bei der Produktion anfallen, aufbereitet und wiederverwendet werden. Die Bewehrung besteht in der Regel zu 100 % aus Recyclingmaterial. Auch der Einsatz von Recyclingbeton trägt zur ressourcenschonenden Produktion bei.

Betonbauteile werden im Wesentlichen aus natürlichen Ausgangsstoffen wie Wasser, Gesteinskörnung (Kies oder gebrochener Naturstein (Splitt) und Sand) und Zement hergestellt. Die Rohstoffe werden größtenteils regional gewonnen und verarbeitet. Dies sorgt für kurze Transportwege und schont die Umwelt.

Bei der Herstellung der Betonfertigteile können viele haustechnische Ver- und Entsorgungsleitungen bereits im Werk eingebaut werden. Von Dosen und Leerrohren für die Stromversorgung und Aussparungen für die Sanitärinstallation über Soleleitungen für die Energiegewinnung in Fassaden oder zur Heizung beziehungsweise Kühlung von Decken und Wänden. Damit entfallen aufwendige Stemmarbeiten.

Betonbauteile sind extrem widerstandsfähig und langlebig. Sie halten auch extremen Witterungs-bedingungen und Umwelteinwirkungen stand. Die hohe Dauerhaftigkeit von Beton sorgt dafür, dass Gebäude lange genutzt werden können, bevor sie ersetzt und neue Ressourcen in Anspruch genommen werden müssen. Das sichert den langfristigen Werterhalt und hält den Unterhaltungsaufwand niedrig.

Liefertermine können aufgrund der witterungs-unabhängigen Produktion im Werk über das ganze Jahr konsequent eingehalten werden. Durch die Vorfertigung lassen sich Montagezeiten auf der Baustelle und damit die Baukosten reduzieren. Durch die geringe Baufeuchte der Montagebaustelle ist ein schnelles Weiterarbeiten der Ausbaugewerke möglich.

Sicherheit beginnt beim Material. Betonfertigteile sind ausgesprochen tragfähig und standsicher. Ihr Eigen-gewicht verleiht ihnen zusätzliche Stabilität. Sie sind aufgrund ihrer Nichtbrennbarkeit und hohen thermischen Trägheit in höchstem Maße feuer- beständig. Bauteile aus Beton sind nicht brennbar. Sollte es dennoch zu einem Brandfall im Gebäude kommen, geben die Betonbauteile weder schädliche Dämpfe noch Gase ab.

Der Baustoff Beton verfügt aufgrund seiner hohen Rohdichte über hervorragende schall- und schwingungsdämpfende Eigenschaften. Betonbauteile schützen damit wirkungsvoll vor Lärm und sind nicht nur in der Nähe von befahrenen Straßen, Bahnstrecken oder in Einflug-schneisen die richtige Wahl.

Decken mit großen Spannweiten und unterstützungsfreie Grundrisse bieten ein Höchstmaß an Flexibilität. Insbesondere in der Spannbetonbauweise können Decken mit sehr großen Stützweiten hergestellt werden. So müssen Innenwände nicht tragend sein und können später entfernt und neu gesetzt werden. Anbauten, Umbauten und Aufstockungen sind in einem Gebäude aus Betonfertigteilen einfach umzusetzen.

Die Wärmespeicherfähigkeit des Betons wirkt sich positiv auf das Raumklima aus und unterstützt den Heiz- oder Kühlbedarf von Gebäuden. Dieser verringert im Jahresverlauf die Temperaturschwankungen, steigert die Energieeffizienz und trägt dazu bei, CO2-Emissionen zu senken. Durch die Nutzung thermisch aktiver Betondecken und -wände lässt sich dieser Effekt noch verstärken.

Auch am Ende der Lebensdauer eines Gebäudes beweisen Betonbauteile ökologische Qualitäten. Sie lassen sich nahezu vollständig recyceln und als Gesteinskörnung wiederver-wenden. Betonfertigteile erleichtern die sortenreine Trennung im Rahmen des Recyclingprozesses. Sie können bei richtiger Planung sogar im Ganzen demontiert werden. Dies ermöglicht die Wiederverwendung von kompletten Bauteilen. Lärm- und staubintensive Abbruchverfahren werden auf ein Minimum reduziert.

Betonfertigteile lassen sich in unterschiedlichen Abmessungen, Farben, Formen und Oberflächentexturen herstellen. Dem architektonischen Gestaltungsspielraum sind kaum Grenzen gesetzt. Es können so gut wie alle individuellen Wünsche verwirklicht werden. Die Oberflächen von Betonfertigteilen sind von hoher Qualität und ersparen, bei glatter und tapezierfähiger Ausführung, das Verputzen.

Digitale Planungsmethoden wie Building Information Modeling (BIM) mit dem Ziel, Gebäude ganzheitlich und effizient zu planen, auszuführen und zu bewirtschaften, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Dabei bietet gerade die industrielle Vorfertigung von Betonbauteilen, bei der die Vernetzung zwischen Planung und Produktion mit standardisierten Schnittstellen schon lange praktiziert wird, enorme Potenziale.

Das Bauen mit Betonbauteilen bietet eine hohe Flächeneffizienz. Indikator für die Wirtschaftlichkeit einer Fläche ist die Relation von nutzbarer beziehungsweise vermietbarer Fläche zur Gesamtfläche eines Gebäudes. Die hohe Tragfähigkeit und die präzise Herstellung ermöglichen den Einsatz schlanker Betonbauteile und tragen so zur Flächeneffizienz bei.

Branche auf einen Blick

Mit einem Umsatz von mehr als 8 Milliarden Euro im Jahr 2022 und rund 45.000 Mitarbeitern repräsentiert die
Betonfertigteil- und Betonwarenindustrie den größten Wirtschaftszweig der Baustoffe-, Steine- und Erden-Industrie.

Das Angebotsspektrum der Unternehmen reicht von konstruktiven Fertigteilen für den Industrie-, Gewerbe- und Ingenieurbau über Decken, Wände, Treppen und Garagen für den Wohnungsbau bis hin zu Produkten für den Straßen-, Landschafts- und Gartenbau sowie für Infrastruktur und Tiefbau wie Rohre, Schächte, Entwässerungsrinnen und Kleinkläranlagen.

Deutschland

0 Mrd.
Umsatz
0
Werke
ca. 0
Mitarbeiter

Europa

0 Mrd.
Umsatz
0
Werke
ca. 0
Mitarbeiter

Einsatzgebiete

Wohnungsbau

Der Baustoff Beton ist aufgrund seiner zahlreichen bauphysikalischen Vorzüge aus dem Wohnungsbau kaum noch wegzudenken. Decken und Wände, Treppen, Keller und Garagen bis hin zu Balkonen und Lichtschächten kommen hier zum Einsatz. Dabei bieten Betonfertigteile Zeit- und Kostenvorteile. Sie werden witterungsunabhängig produziert, auf die Baustelle gefahren und dort nur noch montiert. Neuentwicklungen in der Betontechnologie, den Herstellungs- und Produktionsverfahren schaffen innovative Produkte, die den Anforderungen einer zeitgemäßen energieeffizienten nachhaltigen Bauweise entsprechen.

Straßen-, Landschafts- und Gartenbau

Beton spielt in der Freiraumgestaltung eine wichtige Rolle. Die grenzenlose Form- und Farbenvielfalt schafft die Basis für eine anspruchsvolle Außengestaltung und ermöglicht zahlreiche Einsatzfelder für Betonerzeugnisse – als Bodenbelag für die Fußgängerzone, Hofeinfahrt oder Terrasse, als Sitzbank im städtischen Park oder Brunnen auf dem Marktplatz.

Industrie-, Gewerbebau- und Verwaltungsbau

Es gibt kaum ein Gewerbe-, Industrie- und Verwaltungsgebäude, das ohne Beton gebaut wird. Dabei sind Betonfertigteile eine der wirtschaftlichsten Arten, qualitativ anspruchsvolle Projekte zu realisieren. Sie werden individuell nach Maß geplant, Just-in-Time unter Berücksichtigung hoher Qualitätsstandards im Werk hergestellt und sind flexibel in Funktion und Gestaltung.

Abwasserbeseitigung und Entwässerungstechnik

Ein klassisches Einsatzgebiet von Betonerzeugnissen ist die Abwasserbeseitigung. Beton- und Stahlbetonrohre haben beim Bau von Abwasserkanälen und –leitungen eine lange Tradition, denn sie halten aufgrund ihrer Eigenschaften den vielfältigen Beanspruchungen stand. Zur Gewährleistung einer leistungsfähigen Abwasseranlage ist ein funktionstüchtiges Entwässerungs- und Regenbewirtschaftungssystem von Bedeutung. Zisternen, Kleinkläranlagen, Entwässerungsrinnen sind einige der Produktlösungen, die die Betonfertigteilindustrie hierfür anbietet.

Infrastruktur

Eine funktionierende Infrastruktur ist im Zeitalter der Mobilität unabdingbar. Tunnel, Gleise, Lärm- und Gleitschutzwände – alles aus Beton! Auch beim Brückenbau kommen die Vorzüge von Betonfertigteilen voll zum „Tragen“: Sie bestechen durch eine kurze Bauzeit, ihre Langlebigkeit und ihren weitreichenden Gestaltungsspielraum in punkto Statik, Konstruktion und Gestaltung.

Bodenbeläge

Individuell gestaltbare Betonböden bieten nicht nur für große Flächen in öffentlichen Verwaltungsgebäuden, Museen und Einkaufshäusern eine dauerhafte und ästhetische Lösung, auch in Wohnhäusern finden Sie immer mehr Einzug. Die Bandbreite reicht von modernen geschliffenen Betonflächen bis hin zum guten alten Terrazzo.

Regenerative Energie und landwirtschaftliches Bauen

Betonfertigteile haben im landwirtschaftlichen Bauen mittlerweile Tradition. Ob beim Bau von Gärfuttersilos, Windkraftanlagen, Behältern, Ställen oder Biogasanlagen – vorgefertigte Betonbauteile haben sich dank ihrer hervorragenden Eigenschaften bewährt.

Möblierung

Möbel und Wohnaccessoires aus Beton liegen voll im Trend. Vom Waschbecken über Küchenarbeitsplatten, Tische oder Regale bis hin zu Lampen und Vasen – in grau oder farbig, mit behandelter oder schalungsglatter Oberfläche – den gestalterischen Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.